Uwe Santjer (SPD): Erste Schritte bei der Wattführerverordnung – Mit einer Stimme sprechen

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer mitteilt, gibt es in Hannover Bewegungen beim Thema Wattführer-Verordnung. „Der erste Änderungsentwurf aus Hannover ist ein guter Anfang – aber an den Formulierungen müssen wir noch drehen“, sagt Santjer, der sich vehement für eine Lösung für die Wattführer in Landkreis Cuxhaven eingesetzt hatte. „Nun ist es immens wichtig, unsere Kraft zu bündeln – wir müssen in Hannover mit einer Stimme sprechen“, so sein Apell.

Aus diesem Grund habe er schon diverse Gespräche geführt und sei nun zuversichtlich, dass es gelingen könne, eine globale Lösung geben könne, „die Cuxhavener Interessen Rechnung trägt, aber eben keine ortsbezogene Ausnahmereglung darstellt.“ Denn so können auch andere Regionen profitieren. „Ich hoffe, dass wir es schaffen, die Wattführer aus Cuxhaven und der Wurster Nordseeküste in Hannover gut zu vertreten und eine gemeinsame gute Lösung finden“, so Santjer. Bereits am vergangenen Freitag entstand ein erster Änderungsentwurf, der örtliche Bildungseinrichtungen von der seit September 2013 von der Genehmigungspflicht ausnimmt, erklärt er den bisherigen Stand.
„Nun kommt es darauf an, die Bewegung zu nutzen und positive Veränderungen zu erzielen“, so Santjer, der nun auf das Engagement der örtlichen Verantwortungsträger hofft. „Wir müssen nun wirklich alle an einem Strang ziehen.“