Uwe Santjer: „Landesregierung investiert in Infrastruktur – NIG und Behördenhäuser werden saniert und modernisiert“

Die Rot-Grüne Landesregierung investiert von diesem Jahr an bis 2017 jährlich 20 Millionen Euro in die Gebäude-Infrastruktur. Die erste Tranche, 20 Millionen Euro Investitionen für 2014, ist jetzt vom Kabinett freigegeben. Von diesem Geld profitiert auch das Nieder-sächsische Internatsgymnasium in Bad Bederkesa. „Die Investition von insgesamt 300.000,00 Euro für die Sanierung zwecks Erhaltung der Gebäudesubstanz des NIG in Bad Bederkesa ist eine gute Nachricht für unsere Region“,

erklärt dazu der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer. Ferner wurden für die Sanierung des Kellers und des Abwassersystems und die Umgestaltung und Instandsetzung im Hofbereich des Behördenhauses im Elfenweg in Cuxhaven, in dem das Staatliche Baumanagement Elbe-Weser, das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt sowie die Außenstelle Cuxhaven vom Studienseminar Stade untergebracht ist, 190.000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden Maßnahmen zum Brandschutz im Behördenzentrum Wesermünde in Bremerhaven, genutzt durch das Katasteramt Wesermünde sowie das Amt für Landesentwicklung, mit 130.000,00 Euro bewilligt.

Insgesamt werden in den nächsten Jahren 80 Millionen Euro für die Modernisierung und energetische Sanierung von Landes-Liegenschaften ausgegeben. „Auf Initiative der SPD/Grünen-Regierungskoalition und dem dazu verabschiedeten Nachtragshaushaltsgesetz hat Finanzminister Peter-Jürgen Schneider die Mittel aus dem Sondervermögen des Landes für das Jahr 2014 jetzt freigegeben“, erklärt dazu der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer.

Der Sozialdemokrat betont: „Zu Zeiten der abgewählten CDU/FDP-Landesregierung sind die notwendigen Investitionen in viele Liegenschaften sträflich vernachlässigt worden. Die neue Landesregierung übernimmt jetzt endlich Verantwortung für die Gebäude des Landes und sichert so die Zukunft dieser Liegenschaften.“