Fährverbindung Cuxhaven – Brunsbüttel

Dank des Einsatzes von Staatssekretärin Daniela Behrens kam aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Niedersachsen die Bestätigung, dass die Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel kommt.

Landtagsabgeordneter
Uwe Santjer

„Die Fährlinie, die Niedersachsen und Schleswig-Holstein verbinden wird, ist sowohl für den Tourismus im Landkreis Cuxhaven, mit seinen über sechs Millionen Übernachtungen im Jahr,  als auch für den gesamten Schwerlast- und Güterverkehr von großer Bedeutung“, sind sich der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer und Daniela Behrens, auch Kreisvorsitzende der SPD einig.

Nach Aussagen der Sozialdemokraten wird die Fährlinie noch in diesem Jahr ihren Betrieb aufnehmen. Santjer stellt heraus, dass das gemeinsame Handeln, besonders der Wirtschaftsförderungen in Cuxhaven und Brunsbüttel mit ihren Partnern, am Erfolg der Wideraufnahme großen Anteil haben.  Die bereits im März gegründete Elb-Link Reederei Cuxhaven GmbH, will stündlich mit drei Fähren von der von NPorts betriebenen RoRo-Anlage auf Cuxhavener Seite den von der Firma Voss errichteten Brückenkopf auf Brunsbütteler Seite anlaufen.

„Ich setze große Erwartungen in diese Fährverbindung und bin überzeugt, dass die Aufnahme des Fährverkehrs viele positive Impulse für die Wirtschaft und den Tourismus in Cuxhaven und im gesamten Umland geben wird“, zeigt sich der Sozialdemokrat Uwe Santjer überzeugt.

Weitere Details sollen bereits am Freitag, den 15. Mai auf Einladung der Staatssekretärin Daniela Behrens am Steubenhöft bekanntgegeben werden. „Es ist uns gelungen, ein im Koalitionsvertrag festgeschriebenes Projekt der SPD und der Grünen in der ersten Hälfte der Legislaturperiode umzusetzen“, unterstreicht Daniela Behrens, SPD. Santjer freut sich darüber, dass sein kontinuierlicher Einsatz mit der Wiederaufnahme der Fährverbindung von Erfolg gekrönt sein wird und schließt besonders auch die Grünen der Stadt Cuxhaven in seinen Dank ein.