Städtebauförderungsprogramm 2015

Kommunen profitieren vom Städtebauförderungsprogramm 2015 Pünktlich zum ersten bundesweiten Tag des Städtebaus steht das niedersächsische Städtebauförderungsprogramm 2015. Darin sind auch Projekte aus dem Landkreis Cuxhaven und Stade enthalten.

Mitglied des Landtags – Uwe Santjer

Aus dem Programm „Soziale Stadt“, das als Leitprogramm der sozialen Integration weiterhin ein wesentlicher Schwerpunkt der Städtebauförderung bleibt, fließen in diesem Jahr Landesmittel- und Bundesmittel in Höhe von 210.00 Euro in das Lehfeld in Cuxhaven. Finanziert werden soll hiervon u. a. die Umgestaltung der Detlef-Bremer-Straße. Außerdem sollen der Gebäudebestand modernisiert und die Wohnumfeldanlagen, wie z. B. die Vorgärten und das Müllkonzept, aufbereitet werden. Für Oldendorf-Himmelpforten stehen Mittel aus dem Programm “Kleinere Städte und Gemeinden“ in Höhe von 80.000 Euro für Fördermaßnahmen zur Verfügung.

„Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 95,6 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln in Niedersachsen neu für das Städtebauförderungsprogramm 2015 zur Verfügung“, so der Sozialdemokrat Uwe Santjer. Zusammen mit dem Eigenanteil der Gemeinden (rund 44,8 Millionen Euro) und den zweckgebundenen Einnahmen (rund 12,8 Millionen Euro) steht damit ein Investitionsvolumen von rund 153 Millionen Euro für Projekte in niedersächsischen Städten und Gemeinden zur Verfügung.

„Damit hat Niedersachsens Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt eine Förderung auf Rekordniveau ermöglicht“, betont der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer.