Podiumsdiskussion – KiTaG

„Mehr Zeit, einfach nur für die Kinder da zu sein“ – Santjer und Lynack diskutieren über die Zukunft der Kitas in Niedersachsen Im Vorfeld der Debatte um die Novellierung des Kita-Gesetzes diskutierte Uwe Santjer, Sprecher der SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag für frühkindliche Bildung und gelernter Erzieher, über die Erwartungen und Chancen im Zusammenhang mit der geplanten Anpassung.

Bernd Lynack, MdL
Uwe Santjer, MdL
Teilnehmer der Podiumsdiskussion in Hildesheim

Eingeladen hatte der Hildesheimer Landtagsabgeordnete Bernd Lynack die Beschäftigten aller Hildesheimer Kitas und Vertreterinnen und Vertreter der Träger von Kindertageseinrichtungen.

Als wichtigste Stellschraube im Gesetz sprach Santjer den Personen-Kindschlüssel an. „Ziel in unseren Verhandlungen zum Gesetz ist es, den Betreuungsschlüssel perspektivisch zu senken. Eine Betreuungsperson soll sich maximal um zehn Kinder in einer Gruppe kümmern,“ betonte der Cuxhavener Landtagsabgeordnete. Die anwesenden Erzieherinnen traten vehement zwar für einen besseren Betreuungsschlüssel ein, aber auch gleichzeitig für eine Verkleinerung der Gruppengröße.  

„Die Bindung der Kinder könne sich besser auf wenige Bezugspersonen festigen. Die Verweildauer in den Einrichtungen ist angestiegen, die Räumlichkeiten haben dem häufig nicht standgehalten. Ruhe und Rückzug sind in einigen Kitas kaum möglich“ so der Appell der Anwesenden an die Politiker auch die Kita-Ausstattung an den eigentlichen Bedarf anzupassen.

Ebenfalls diskutiert wurden der Bürokratieaufwand, mangelnde Vorbereitungszeiten sowie die aktuelle Diskussion um die unfaire Bezahlung der zweiten und dritten Betreuungskraft. Im Vergleich zu Santjer sehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Zusammenhang den Einsatz von fachfremden Betreuungspersonen zum Ausgleich des Fachkräftemangels eher kritisch.

„Wir haben viele gute Ideen zur Professionalität, zu unterschiedlichen Bedarfen und Rahmenbedingungen besprochen. Besonders beeindruckt hat mich in der Diskussion der offene Blick aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Machbare“ so Lynack.

Lynack versprach eine Fortsetzung der Diskussion, wenn der Gesetzentwurf vorliegt. „Für die Landesregierung gibt es bis dahin viel zu tun!“ Dies nahm Santjer als Fazit der Veranstaltung im Hildesheimer Torhaussaal mit.