Uwe Santjer (SPD): Umfrage sieht Rot-Grün in Niedersachsen vorn – Gute Arbeit wird anerkannt

Wenn in Niedersachsen in diesem November Landtagswahl wäre, wären SPD und Grüne mit 47 Prozent der Wählerstimmen vorn, so das Ergebnis der jüngsten Forsa-Umfrage. CDU und FDP würden auf 41 Prozent kommen. „Dieses Ergebnis der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, das am Sonnabend auf dem Landesparteirat der SPD in Hannover präsentiert wurde, zeigt, dass die gute und verantwortungsvolle Arbeit von Rot-Grün in Niedersachsen gesehen und anerkannt wird“, freut sich Uwe Santjer.

Sowohl die  dritte Kraft in der Krippe als auch die Entwicklung der Ganztagsschule und die Rückkehr zum G9 werden im Cuxland genauso positiv bewertet, wie die Investitionen in den Hafenstandort und die Ansiedlungshilfen, fasst Santjer zusammen. „Das Cuxland profitiert von Rot-Grün!“

Nach der Umfrage würde die SPD bei einer Wahl mit 33 Prozent leicht zulegen – bei der Landtagswahl 2013 hatte sie bei 32,6 Prozent gelegen. Die Grünen kämen auf 14 Prozent (13,7), die CDU läge bei 35 Prozent (36), die FDP bei 6 Prozent (9,9). Mit 4 Prozent (3,1) käme die Linke ebenso wie die AfD (4) nicht in den Landtag. 59 Prozent der Befragten äußerten sich mit der Arbeit des Ministerpräsidenten Stephan Weil zufrieden – bei der letzten derartigen Umfrage im Juni waren es 50 Prozent. „Gerade jetzt, im Umfeld der Flüchtlingskrise, bewährt sich Rot-Grün“, konstatiert Santjer, der die gesellschaftspolitische Arbeit der rot-grünen Regierung lobt. „Wir haben uns getraut, auch unpopuläre Themen anzugehen und die beste Lösung für alle zu finden – es freut mich, dass dies auch bei den Wählerinnen und Wählern so angekommen ist.“