Weitere Säule für bessere Kita in Niedersachsen aufgebaut

Zur Initiative von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, die Mittel für Sprachförde-rung in Kita zu verdoppeln, erklärt Uwe Santjer, Experte für frühkindliche Bildung im Kultusausschuss: „Nach der dritten Fachkraft, die wir ab 1. Januar 2015 initiiert haben, und einer flächendeckenden Weiterqualifizierung zur Inklusion in Krippen, folgt mit den Mitteln der Sprachförderung eine weitere Säule der Qualitätsverbesserung.

Wir reagieren damit auf die besonderen Herausforderungen der Kolleginnen und Kolleginnen in Kindertageseinrichtungen.“

Die vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellten Mittel für Sprachförderangebote werden zum Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August 2016 um sechs auf 12 Millionen Euro jährlich verdoppelt. Insgesamt wird die Sprachförde-rung im Elementarbereich von 2016 bis 2019 um 18 Millionen Euro von 18 auf 36 Millionen Euro aufgestockt.