Landesregierung fördert Feuerwehren – Aus- und Weiterbildung im Fokus

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer mitteilt, wird das Land Niedersachsen, erstmalig in seiner Geschichte, etwa 80 Millionen Euro für die Feuerwehren im Land zur Verfügung stellen. Die Gelder, setzen sich aus 38 Millionen Euro aus der Feuerschutzsteuer und zusätzlich 40 Millionen erstmalig aus Landesmittel im Doppelhaushalt 17/18 zusammen. Die Mittel fließen in den Aus- und Neubau der Feuerwehrschulen in Loy (Oldenburg) und Celle-Scheuen.

Santjer, der das Thema der langen Wartezeiten bei Aus- und Weiterbildung in den Feuerwehrschulen bereits im vergangenen Jahr in Gesprächen mit dem Innenminister Boris Pistorius thematisiert hatte, freut sich sehr, dass das wichtige Thema nun angegangen wird. Neben dem Ausbau der Räumlichkeiten liegt ein weiterer Fokus auf den Ausbildern in den Schulen. „Mit den Mitteln werden neue, zusätzliche Arbeitsplätze für Ausbilder geschaffen werden und deren Arbeit langfristig besser abgesichert“, erklärt Santjer. Er hoffe, dass mit diesen Maßnahmen die Abwanderung der Ausbilder hin zu Berufsfeuerwehren beendet werden kann. 

Santjer machte deutlich, dass die Feuerwehren von großer Bedeutung für die Sicherheit der Bevölkerung seien, und dass man alles tun müsse, um die Attraktivität der Feuerwehren auch in Zukunft hoch zu halten. „Ich denke, mit dieser bisher einzigartigen Maßnahme, zeigt die Landesregierung, dass sie zugehört und verstanden hat.“