Rede zur ersten Beratung des Antrags „Frühkindliche Bildung voranbringen“ der Fraktionen der SPD und der CDU im Niedersächsischen Landtag  – 20.06.2018

 

 

 

Mit der Einführung der Elternbeitragsfreiheit und der Verlagerung der Sprachförderung in die Einrichtungen der frühkindlichen Bildung hat die Große Koalition bereits in den ersten Monaten ihrer Regierungszeit zentrale Ziele in der frühkindlichen Bildung umgesetzt. In einem zweiten Schritt soll die Qualität der Betreuung unserer Kinder in den Einrichtungen mit den genannten Maßnahmen gesichert und noch weiter verbessert werden. Wachsende Anforderungen der Kindertagesstätten in ihrer täglichen Arbeit mit den Kindern, aber auch in der Beratung der Eltern und der Netzwerkarbeit erfordern bessere Rahmenbedingungen. Für die Fraktionen von SPD und CDU ist dieser Entschließungsantrag ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Rahmenbedingungen vor Ort, zur Verbesserung des Fachkraft-Kind-Schlüssels und zur Steigerung der Attraktivität des Berufs der Erzieherin/des Erziehers.