Landtag unterstützt Meisterprämie

Wie der stellvertretende Fraktionschef der SPD Landtagfraktion mitteilt, haben sich die regierungstragenden Fraktionen erneut zur Meisterprämie positioniert.

„Die Meisterprämie in Höhe von rund 4.000 Euro für das erfolgreiche Absolvieren der Meisterprüfung hat sich als Instrument zur Erhöhung der Attraktivität der beruflichen Weiterbildung bewährt. Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten setzen wir uns dafür ein, dass die berufliche Ausbildung den gleichen Stellenwert erhält wie die akademische – die Meisterprämie ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Angesichts des Fachkräftemangels im Handwerk ist die Fortschreibung dieses Instruments über das Jahr 2019 hinaus nur folgerichtig und besonders für den ländlichen Raum bedeutsam“, so Santjer.

Dabei fordert Santjer, dass zur Sicherung der Meisterprämie der Bund die Kosten zukünftig im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsqualifizierungsgesetzes ebenso übernimmt wie die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren. „Sollte eine entsprechende Regelung aus Berlin bis zur Aufstellung des Landeshaushaltes 2020 ausbleiben, werden wir die entsprechenden Mittel allerdings auf Landesebene bereitstellen,“ sagt antjer zu.