Übersicht

Regional

Uwe Santjer und Schäfer Kay Krogmann mit HüteEsel

SPD-Landtagsabgeordneter Santjer zu Besuch bei Deichschäfer Kay Krogmann

„Ich stehe mit dem Rücken zur Wand", schildert Deichschäfer Kay Krogmann seine brisante Situation bei einem Treffen mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Uwe Santjer. Anfang August riss ein Wolf vier Schafe seiner 950 Tiere starken Herde und verletzte weitere.  Hoffnungen setzt der Schäfer aber in zwei Esel, die die Herde auf Initiative des niedersächsischen Umweltministeriums zum Schutz gegen den Wolf begleiten. Im Cuxland gibt es zudem Probleme mit Rissen an Rindern, die die Nutztierhalter in der Region vor starke Schwierigkeiten stellt. Vor diesem Hintergrund sprach sich die SPD-Landtagsfraktion heute in der Plenardebatte für wolfsfreie Zonen am Deich aus. „Ein starkes Signal“ findet Santjer.

Schwerlastkaje bei Nacht

Perspektivpapier für den Hafen Cuxhaven soll 2018 kommen

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer im Gespräch mit Hafenminister Olaf Lies erfuhr, wird im nächsten Jahr ein Perspektivpapier für den Hafen Cuxhaven erstellt. „Ich freue mich sehr, dass N-Ports nun gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und der Hafenwirtschaft in Cuxhaven Perspektiven beschreiben wird, wie es mit dem Hafen Cuxhaven weitergehen wird“, so der Hafenpolitiker aus Cuxhaven.

Neue unbefristete Stellen für Pädagogische Mitarbeiter an Förderschulen ausgeschrieben – Drei Schulen im Landkreis Cuxhaven profitieren

Wie das Kultusministerium bekannt gab, wurden am 25.07.2017 Ausschreibungen für insgesamt 180 unbefristete Vollzeitstellen für Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Förderschulen in Niedersachsen vorgenommen. Dazu kommen 470 zunächst befristete Vollzeitstellen für allgemeine Schulen zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Bedarf. „Ich freue mich sehr, dass drei Schulen im Landkreis Cuxhaven mit unbefristeten Stellen bedacht werden“, sagt der örtliche Landtagsabgeordneten und Kultuspolitiker Uwe Santjer.

„Wie nach Hause kommen“ – Uwe Santjer im „Vorlesefieber“

„Es war wie nach Hause kommen“, schwärmt der Landespolitiker Uwe Santjer (SPD) nach seinem Besuch in den Kindertagesstätten Wulsbüttel und Uthlede. Der gelernte Erzieher hat am Montag am Projekt „Vorlesefieber“ der Samtgemeinde Hagen teilgenommen, in dessen Rahmen einzelne Bürger zum Vorlesen eingeladen werden. Die Kinder, die sich nach dem begeisternden Vorleseerlebnis des letzten Jahres wieder auf Uwe Sanjter gefreut hatten, hingen auch diesmal gebannt an seinen Lippen und lauschten den Abenteuern der Olchis.

Langfristige Lösung des Wolfsproblems nur auf Bundes- und Europaeben möglich

Bezugnehmend auf die, in ihrer Heftigkeit wohl dem Wahlkampf geschuldeten, Aussagen einiger politischer Mitbewerber zum Thema Wolf, lädt der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer zur Rückkehr zur Sachlichkeit ein. „Ich bin davon überzeugt, dass das Thema nicht für Parteistreitereien taugt, sondern sachlich bearbeitet werden muss“, so der Sozialdemokrat.

Landkreis Schulen und Kitas beim Schulprogramm „Milch und Obst“ gut vertreten

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer (SPD) aus dem Landwirtschaftsministerium erfuhr, ist der Landkreis Cuxhaven auch in diesem Jahr wieder mit vielen Kitas und Schulen bei dem neu geordneten EU-Schulprogramm mit den zwei Komponenten Schulmilch und Schulobst und-gemüse vertreten. Insgesamt beteiligen sich 41 Kitas und Schulen aus dem Landkreis.

Studienseminar in Cuxhaven gestärkt! Wichtig für die Region

Mit Freude reagiert der örtliche Landtagsabgeordnete und Kultuspolitiker Uwe Santjer auf die Nachricht aus dem Kultusministerium, dass die Außenstellen der Studienseminare für das Gymnasiallehramt bis 31.01.2022 gesichert sind. „In vielen Gesprächen in Hannover und in Cuxhaven habe ich erfahren, wie wichtig das Studienseminar Cuxhaven für die gesamte Region ist“, berichtet Santjer. Viele der Referendarinnen und Referendare würden nach ihrer Ausbildung in der Region bleiben.

Landesregierung fördert Feuerwehren – Aus- und Weiterbildung im Fokus

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer mitteilt, wird das Land Niedersachsen, erstmalig in seiner Geschichte, etwa 80 Millionen Euro für die Feuerwehren im Land zur Verfügung stellen. Die Gelder, setzen sich aus 38 Millionen Euro aus der Feuerschutzsteuer und zusätzlich 40 Millionen erstmalig aus Landesmittel im Doppelhaushalt 17/18 zusammen. Die Mittel fließen in den Aus- und Neubau der Feuerwehrschulen in Loy (Oldenburg) und Celle-Scheuen.

Uwe Santjer zu Besuch bei der Waldorfschule Cuxhaven: Finanzierung freier Schulen im Fokus

Vor dem Hintergrund, dass die Finanzierung der freien Schulen im Land Niedersachsen neu verhandelt werden soll, besuchte der örtliche Landtagsabgeordnete und Kultuspolitiker Uwe Santjer die Waldorfschule Cuxhaven, um sich vor Ort über die Arbeit zu informieren. Santjer lobte dabei besonders die hohe Motivation der Schülerinnen und Schüler, als auch die der Lehrkräfte, die eingebettet in die besondere Waldorfpädagogik, großartige Arbeit leisten würden.

Runden Tisch zum Thema Wolf initiiert

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer (SPD) mitteilt, bat er die Regierungsfraktionen sowie das Umweltministerium um die Einberufung eines Runden Tischs zum Thema Wolf in der kommenden Woche. „Aufgrund der immer häufigeren Sichtungen auch in deutlicher Nähe zu Menschen und Tieren ist ein schnelles Handeln aus meiner Sicht nötig“, fasst Santjer seine Beweggründe zusammen.

Santjer und Tiedemann: Über 2,6 Millionen Euro Förderungen für ÖPNV im Landkreis Cuxhaven

Wie Uwe Santjer im Gespräch mit der Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr Daniela Behrens erfuhr, werden vier Projekte im Landkreis Cuxhaven mit Mitteln aus dem ÖPNV Flächenprogramm in Höhe von mehr als 2,6 Millionen Euro gefördert. Betroffen ist neben der Stadt Cuxhaven auch die Gemeinde Schiffdorf, was den dortigen Landtagskandidaten Jan Tiedemann besonders freut.

Modellprojekte zur Integration von Geflüchteten im Cuxland

"Als jeden Tag über 1000 Menschen in Niedersachsen Schutz suchten, haben sich im Landkreis Cuxhaven die vielen Ehren- und Hauptamtlichen Mitarbeiter besonders gastfreundlich, hilfsbereit und barmherzig gezeigt", erinnert der SPD Landtagsabgeordnete Uwe Santjer. Darin sieht er auch einen Grund, dass von den niedersachsenweit 24 Modellprojekten zur besseren Integration der geflüchteten Menschen 3 im Cuxland initiiert werden.

Beim Thema Elbefähre zur Lösungsorientiertheit zurückkehren – Bedingungen sind gut

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer nach einem Gespräch zur Fähre mitteilt, werde weiterhin hartnäckig an einer Wiederaufnahme der Fährverbindung gearbeitet. Grundlage sei allerdings die Sachlichkeit, die leider in manchen Diskussionen und Beiträgen verloren gegangen sei. „Die Bedingungen, die wir im Moment in Cuxhaven und Brunsbüttel vorfinden, sind sehr gut, sowohl was die steigenden Belegungszahlen, die Infrastruktur, als auch das Personal angeht“, fasst Santjer zusammen.

Landkreis Cuxhaven profitiert von zweiter Förderwelle des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“

Wie der örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer im Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann erfuhr, wird der Landkreis Cuxhaven auch in der zweite Förderwelle des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil der Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ berücksichtigt. So werden ab Mitte April diesen Jahres insgesamt elf Kitas im Landkreis Cuxhaven durch das Programm des Bundesfamilienministeriums unter Manuela Schwesig (SPD) gefördert.

SPD Bezirk Nord Niedersachsen bereitet Bundes- und Landtagswahl vor: Kandidaten aus dem Landkreis Cuxhaven bestätigt

Die Delegierten des SPD-Bezirksparteitages Nord-Niedersachsen haben am vergangenen Samstag ihre Kandidatenlisten für die Bundestagswahl und die Landtagswahl beschlossen. Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil, der Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen, führt die Liste der Bundestagskandidaten an, die örtliche Bundestagskandidatin Susanne Puvogel tritt an vierter Stelle an.

Gespräche zu Fördertöpfen: Landesbeauftragte für Regionale Entwicklung Jutta Schiecke im Gespräch mit den Bürgermeistern und dem Landkreis in Cuxhaven

Am vergangenen Mittwoch folgte die Landesbeauftrage für regionale Entwicklung Jutta Schiecke der Einladung der örtlichen Landtagsangeordneten Uwe Santjer nach Cuxhaven, um im Kreishaus mit dem Finanz-und Kommunaldezernten des Landkreises Friedhelm Ottens und den hauptamtlichen Bürgermeistern im Landkreis über bestehende Fördertöpfe für anstehende Projekte zu sprechen und den Weg für eine engere Verzahnung innerhalb des Landkreises zu ebnen.

Stellungnahme zum Thema Wolf

Zur aktuellen Debatte rund um das Thema Wolf und die jüngsten Wolfrisse und Wolfssichtungen im Landkreis Cuxhaven bezieht der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer (SPD) Stellung: „Die Angriffe auf Nutztiere sind für mich unerträglich“, fasst Santjer zusammen. Bezugnehmend auf den Schutz, den die Wölfe seitens der EU und des Bundes erfahren, glaubt er, dass die Auswirkungen der Rückkehr des Wolfes vor über zehn Jahren nicht allen bewusst waren.

Uwe Santjer (SPD): Mit dem Verkauf des Alten Fischereihafens geht die Erfolgsgeschichte Cuxhavens weiter

Mit Hinblick auf die Präsentation des neuen Konzeptes für den Alten Fischereihafen durch den Investor Plambeck am morgigen Donnerstag freut sich der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer darüber, dass die „Erfolgsgeschichte Cuxhaven“ weitergeht. „Mit der Wiederbelebung des Alten Fischereihafens führt die rot-grüne Landesregierung die gute Arbeit für die Stadt und den Landkreis Cuxhaven weiter“, so Santjer, der auch als Hafenpolitiker die Entwicklung in und um Cuxhaven begrüßt.

Land fördert Betriebe und Infrastruktur im Kreis mit über 1,25 Millionen Euro

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer im Gespräch mit Wirtschaftsminister Olaf Lies erfuhr, profitiert der Landkreis Cuxhaven in der aktuellen Einplanungsrunde von Förderungen in Höhe von mehr als 1.25 Millionen Euro. Insgesamt werden in der aktuellen Förderung 46 Förderfälle in ganz Niedersachsen mit insgesamt knapp 26,3 Millionen Euro gefördert, erklärt Santjer. „Auf unseren Landkreis entfallen fünf Förderungen.“